Polizeihauptkommissar Rainer Krause ist zwar schon im Ruhestand, doch er konnte den Kindern am 25.01.17 sehr überzeugend von seiner Dienstzeit bei der Polizei berichten.

Durch Fernsehkrimis meinten die Kinder, sich im Alltag eines Polizisten auszukennen. Doch wie sieht es in der Realität aus? Herr Krause wählte den Weg, sich gemeinsam mit den Kindern an seinem beruflichen Werdegang entlangzuhangeln.

 

 

Dabei konnte er vieles aus dem Leben eines Wachtmeisters, seinem Außendienst bei der Bereitschaftspolizei, vom Streifendienst mit dem Fahrrad, von der Arbeit bei der Kriminalpolizei oder von der Arbeit als Hauptkommissar am Schreibtisch berichten. Die Entdeckertagskinder stellten interessiert viele Fragen. Polizeihauptkommissar a.D. Krause konnte sein professionelles Wissen sehr freundlich und kindgemäß vermitteln.

Es herrschte eine aufmerksame und fröhliche Atmosphäre, in der dann auch über kritische Vorfälle gesprochen werden konnte, z. B. über den Kriminalfall, der ihn am meisten belastete. Natürlich wurden auch Handschellen und ein Knebelband begutachtet. Zum Schluss wurden von jedem Kind ganz konventionell Fingerabdrücke angefertigt und an der Tür zum Klassenzimmer wurde nach Fingerabdrücken gesucht. Das alles war sehr spannend!

Vielen Dank an Herrn Krause für den anregenden Einblick in die Polizeiarbeit und den netten, freundlichen und achtsamen Ton, der von ihm bei diesem „Vortrag“ angeschlagen wurde.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.