Auch schon bei ganz kleinen Kindern gibt es Anzeichen, dass sie sich intellektuell früher entwickeln und in der Kita und der Schule den altersgleichen Kinder auf diesem Gebiet immer ein Stück voraus sind. Wie kann man diese Kinder adäquat fördern?

Frau Erika Wilhelmy, Leiterin der Kita Ulmen, hielt auf Einladung der Entdeckertagsschulen Ellenz und Brohl am Montag, 03.04.2017 einen sehr anschaulichen und interessanten Vortrag zu diesem Thema. In den Räumlichkeiten der Grundschule in Cochem fanden sich interessierte Eltern ein, die nach Tipps und Hilfen im schulischen Umgang mit ihren wissbegierigen, aufgeweckten Kindern suchten. Frau Boesen, Schulpsychologin aus Wittlich, konnte die Fragen der Eltern fachlich kompetent beantworten.

Von links nach rechts: Frau Mildenberger (ETS-Ellenz), Frau Halbleib (ETS-Ellenz), Frau Boesen (Schulpsychologin), Frau Wilhelmy (Kita-Leiterin Ulmen), Frau Rutz (ETS-Brohl)

 

Für besonders begabte Kinder gibt es im Kreis Cochem-Zell das Angebot der Entdeckertagsschule. Ab dem Vorschulalter bietet sie intellektuell hochbegabten Kindern die Möglichkeit, neben Kita und Schule einen Tag in der Woche an herausfordernden Themen und Aufgabenstellungen zu arbeiten. Frau Mildenberger und Frau Halbleib stellten die Entdeckertagsschule Ellenz-Poltersdorf für die Vorschulkinder sowie für Erst- und Zweitklässler vor. Frau Rutz von der Entdeckertagsschule in Brohl ergänzte einiges aus dem Bereich für die Dritt- und Viertklässler. In Ellenz-Poltersdorf können noch Kinder zum neuen Schuljahr (2017/2018) angemeldet werden.

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.